Archive und Bibliotheken

TippAuch wenn Archiv  und Bibliothek verschiedene Bereiche sind, so sind sie in der Praxis doch oft eng miteinander verbunden. Archive haben eigene, kleine Bibliotheken oder betreuen die Bibliothek des Trägers mit. Das Klosterarchiv Benediktbeuern bietet externen Nutzerinnen und Nutzern auch die Möglichkeit online in den Beständen zu recherchieren. Einfach mal ‚reinschauen!

Neue Räume für Paderborn

NeuigkeitenEs wird noch dauern, aber ein wichtiger Schritt ist getan und der Sieger des Wettbewerbs steht fest: Die neuen Räume des Erzdiözesanarchivs Paderborn sollen nach Plänen eines Berliner Architektenbüros errichten werden. Dies berichtete die Kirchenzeitung für das Erzbistum Paderborn in ihrer Ausgabe vom 24. April 2016. Weitere Informationen gibt es auch bei baunetz.de.

Digitale Nachlässe

TippFragen rund um das Thema digitales Erbe greift der Artikel der Katholischen Nachrichtenagentur (KNA ) “Das Online-Leben nach dem Tod“ vom 5. April 2016 auf. Darin wird vornehmlich auf das Spezial-Heft der Zeitschrift Finanz-Test der Stiftung Warentest verwiesen. Auch wenn der Artikel mehr Erblasser und Erben im Blick hat, so sind dies doch auch Aspekte, die zukünftig für Archive wichtig werden, wenn sie Nachlässe übernehmen. Fragen nach der Sicherung von Websiten der betreffenden Person werden früher oder später beantwortet werden müssen. Vielleicht ein Grund seitens der Archive mehr über „Personal Archiving“ zu informieren?

Behalten oder vernichten? Film und Digitalisat

TippEin Bick über die Grenze lohnt:  Die Schweizer Einrichtung memoriav hat nun das „Positionspapier Physische Datenträger Audiovisueller Dokumente nach der Digitalisierung: behalten oder vernichten?“ veröffentlicht.  Neben diesem Download sind auf der Website auch noch weitere Tipps zu finden, wie beispielsweise „Allgemeine Empfehlungen Film“. Einfach mal die Website durchstöbern!

 

 

Militärdiktatur in Argentinien: Aktenfreigabe

TippDer Vatikan hat nun wie auch die USA die Freigabe der Unterlagen über die Militärdiktatur in Argentinien (1976-1983) angekündigt. Bei den Dokumenten soll es sich vor allem um Briefe von Angehörigen handeln, die die Kirche um Hilfe für ihre verschleppten Verwandten baten.

Summer School Historische Hilfswissenschaften

TippFür alle, die ihr Wissen in den früher sogenannten „Historischen Hilfswissenschaften“ auffrischen oder diese erstmalig kennenlernen möchten, bitetet der Landschaftsverband Rheinland im Sommer einen einwöchigen Kurs an. Die Summer School vermittelt Fähigkeiten der Schriftkunde (Paläographie), der Siegelkunde, der Archivistik, der Handschriftenkunde (Kodikologie), der Materialkunde, der Datierung/Chronologie etc.  Zum Kurs, der vom 22. bis 27. August 2016 stattfindet, zählen auch Exkursionen u. a. in die Universitäts- und Landesbibliothek Bonn.

Feste feiern, wie sie fallen – Ansätze zu einem proaktiven Gedenktagsmanagement

Der Beitrag basiert auf einem Vortrag, der auf der Fortbildung der Bundeskonferenz der Kirchlichen Archive am 13. Januar 2016 in Paderborn gehalten wurde.
Maria Wego M.A., Archiv des Jugendhauses Düsseldorf

„Feste feiern“ – Was für ein Thema für eine rheinische Katholikin! Die nun folgenden Ausführungen werden vielleicht auch davon geprägt sein, aber sie sind vor allem geprägt von den Erfahrungen und dem Alltag in einem Archiv eines Jugendverbandes, der – obwohl mit Blick auf die Kirchengeschichte gesehen noch sehr jung – doch auch sehr traditionsbewusst ist. Als Beispiel möchte hier nur die Ahnengalerie erwähnen, die beim jedem Amtswechsel immer rechzeitig aktualisiert sein muss, damit am ersten Arbeitstag die aktuelle Fassung im Büro hängt und sich jede/r gleich in der langen Reihe seiner Vorgängerinnen und Vorgänger weiß. Nun aber zum Thema „Feste feiern, wie sie fallen: Ansätze zu einem proaktiven Gedenktagsmanagement“ – und ich möchte noch ergänzen: „damit Feste nicht ins Wasser fallen.“ Weiterlesen

Jubiläumsband zur Geschichte der 100 Katholikentage

TippDer Jubiläumsband „Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016″ zur Geschichte der Katholikentage, verfasst von dem Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf, ist nun erschienen. Der 256 Seiten starke Jubiläumsband ist im Handel für 19,95 Euro zu haben. Wer aber am 100. Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Leipzig teilnimmt, kann ihn dort für 10,00 € erwerben.