„Erlebnis Archiv“ – Eine Veranstaltung für den Archivnachwuchs

BerichtInga Bernhard, Archivarin des Malteser Hilfsdienstes, war erneut Referierende beim Seminar „Erlebnis Archiv: Studierende „vor Ort“ im Rheinland“. Hier ihr Bericht:

Bereits zum zweiten Mal war ich eingeladen worden, bei der Podiumsdiskussion zum Thema „Traumjob Archivar/Archivarin – Facetten eines Berufs im Wandel“ teilzunehmen, die am 26. Juli 2016 im Rahmen des Seminars „Erlebnis Archiv“ im Archiv- und Fortbildungszentrum des LVR in Brauweiler stattfand. Den Studierenden, die von verschiedenen rheinischen Universitäten kamen, sollte hier ein praxisnaher Einblick gegeben und die unterschiedlichen Wege aufgezeigt werden, die vor allem Historiker in das Berufsfeld Archiv führen. Auf dem Podium saß deshalb eine bunte Mischung aus Marburger Absolventen und Quereinsteigern, die über ihre Werdegänge berichteten, über Qualifikationen, Einstiegsmöglichkeiten und Chancen in diesem Berufsfeld.
Die Antworten fielen einstimmig aus, dass es ein spannender und abwechslungsreicher Beruf ist, aber man natürlich auch hier, wie überall im Kulturbereich, mit Befristungen und Etatkürzungen zu kämpfen hat bzw. es bei einem Unternehmensarchiv viel davon abhängt, wie sehr dieses innerhalb des Unternehmens etabliert ist.

Fachtagung „Presse als historische Quelle“

TippDer Landschaftsverband Rheinland (LVR) läder zu der Fachtagung „Presse als historische Quelle“am 13. September nach Bonn ein.  Anlass ist ein Projekt der der Universitäts- und Landesbibliothek Bonn zur Digitalisierung rheinischer Presseerzeugnisse des 18. bis 20. Jahrhunderts.  Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie auf der Website des LVR.

Save the Date: 24. September 2016

AGAUE-webAm 24. September 2016 findet in Frankfurt am Main die Tagung „Historisches Erbe oder Altpapier? Tagung zu den Archivalien der katholischen Organisationen“ statt. Dazu lädt die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Organisationen Deutschlands (AGKOD) in Verbindung mit der Bundeskonferenz der kirchlichen Archive in Deutschland, der Kommission für Wissenschaft und Kultur (VIII) der Deutschen Bischofskonferenz und der Arbeitsgruppe Archive der überdiözesanen Einrichtungen (AGAUE) Verantwortliche in den katholischen Organisationen ein. Genaueres gibt es in den Einladungen, die in Kürze versandt werden – aber auf jeden Fall den Termin schon mal vormerken!

Diözesanarchiv Augsburg zieht um

NeuigkeitenDas Diözesanarchiv Augsburg zieht nun an seinen neuen Standort. Das neue Domizil besteht aus einem Neubau und dem Umbau der Kirche St. Joseph. Benutzer können die neuen Räume erst ab September begutachten, aber ein Blick in das neue Gebäude ist schon jetzt durch einen Filmbeitrag der Katholischen Sonntagszeitung möglich.

Objekte an Gedenkorten sichern

DebatteWie die Katholische Nachrichtenagentur am 23. Mai 2016 berichtete, hat das Brüsseler Stadtarchiv Fotos vom Gedenken an die Opfer der Terroranschläge an der Metrostation und auf dem Platz vor der Börse in Brüssel gemacht, und Plakate und Stofftiere eingesammelt bevor die Kehrmaschinen kamen. Gleiches war in Paris nach den Anschlägen im November 2015 geschehen, so dass die Archive in einem Erfahrungsaustausch stehen, wie die Archivierung bewerkstelligt werden kann.

Zwar ist der Umgang mit Archivalien unter Umständen seelisch sehr belastend, aber die Sicherung vor Ort derart zeitnah, ist doch noch einmal etwas ganz anderes. Der Brüsseler Stadtarchivar Frederic Boquet wird mit den Worten zitiert: „Es war ein etwas seltsames Gefühl, an diese Orte zu gehen und die Gegenstände zu sichern“.  Nur ein „etwas seltsames Gefühl“?

Archive und Bibliotheken

TippAuch wenn Archiv  und Bibliothek verschiedene Bereiche sind, so sind sie in der Praxis doch oft eng miteinander verbunden. Archive haben eigene, kleine Bibliotheken oder betreuen die Bibliothek des Trägers mit. Das Klosterarchiv Benediktbeuern bietet externen Nutzerinnen und Nutzern auch die Möglichkeit online in den Beständen zu recherchieren. Einfach mal ‚reinschauen!

Neue Räume für Paderborn

NeuigkeitenEs wird noch dauern, aber ein wichtiger Schritt ist getan und der Sieger des Wettbewerbs steht fest: Die neuen Räume des Erzdiözesanarchivs Paderborn sollen nach Plänen eines Berliner Architektenbüros errichten werden. Dies berichtete die Kirchenzeitung für das Erzbistum Paderborn in ihrer Ausgabe vom 24. April 2016. Weitere Informationen gibt es auch bei baunetz.de.