Archiv der Kategorie: Buchtipp

140 Kurzgeschichten zur Hildesheimer Bistumsgeschichte

NeuigkeitenDas neue Jahrbuch des Vereins für Geschichte und Kunst im Bistum Hildesheim präsentiert 140 Kurzgeschichten aus 1200 Jahren Bistumsgeschichte. Die Kirchenzeitung für das Bistum Hildesheim zitiert dazu in ihrer Ausgabe vom 16. Oktober 2016 den Bistumsarchivar Dr. Thomas Scharf-Wrede wie folgt. „Uns war weniger wichtig, dass die Geschichten in die Tiefe gehen, sondern einmal aus einer anderen Perspektive beleuchtet werden, gut zu lesen und zu verstehen sind.“

Ein Buch und ein Archiv: Katholische Frauenbewegung und das Archiv des KDFB

cover-promotion-illemannPolitik, Geschichte und Religiösität im Katholischen Deutschen  Frauenbund (KDFB) beleuchtet nun eine Publikation, die ohne das Archiv des KDFB so nicht hätte erstellt werden können. HIer einige Zeilen zu Buch und Archiv von Ute Hücker, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit beim KDFB.

Katholische Frauenbewegung in Deutschland 1945 – 1962

Im Zentrum der Studie von Regina Illemann, Frauenbundfrau und im KDFB-Bundesverband als Vertreterin der Einzelmitglieder engagiert, stehen Katholikinnen, die nach 1945 die Arbeit des 1903 gegründeten Frauenbundes als katholische Frauenbewegung fortsetzten und sich mit eigenständigen Positionen im gesellschaftlichen Leben und in der Kirche profilierten. Bereits organisatorisch setzte sich die dezidiert weibliche Führungsspitze von jenen katholischen Frauenvereinen ab, die sich unter der Leitung von Klerikern eher karitativ oder spirituell engagierten. Erfolgreich stemmten sich Frauen wie Helene Weber, Gertrud Ehrle und Aenne Brauksiepe Versuchen von Bischöfen entgegen, auch ihren Verband enger an die Kirchenleitung zu binden.

Weiterlesen

Jubiläumsband zur Geschichte der 100 Katholikentage

TippDer Jubiläumsband „Hundert Katholikentage. Von Mainz 1848 bis Leipzig 2016″ zur Geschichte der Katholikentage, verfasst von dem Münsteraner Kirchenhistoriker Hubert Wolf, ist nun erschienen. Der 256 Seiten starke Jubiläumsband ist im Handel für 19,95 Euro zu haben. Wer aber am 100. Katholikentag vom 25. bis 29. Mai in Leipzig teilnimmt, kann ihn dort für 10,00 € erwerben.

Tagebücher Karl Leisners

TippNun kann die kommentierte fünfbändige Ausgabe der Tagebücher und Briefe Karl Leisners subskribiert werden (Butzon & Bercker). Von 1940 bis kurz vor seinem Tod 1945 war er im Konzentrationslager Dachau inhaftiert. Leisner, der in Dachau zum Priester geweiht wurde, wurde 1996 seliggesprochen. Seine Tagebücher hat der langjährige Präsident des Internationalen Karl-Leisner-Kreises und Spiritual am Theologenkonvikt des Bistums Münster, Hans-Karl Seeger, herausgegeben.