Archiv für den Monat: November 2015

Handbuch Kirchenrecht

RechtWie die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) meldete, ist nun das „Handbuch des katholischen Kirchenrechts“ in dritter vollständig überarbeiteter Auflage erschienen. Es ist deutlich umfangreicher und enthält u.a. zur historischen Dimension des Kirchenrechts, zur kanonischen Rechtstheorie, zur Kirchenmusik sowie zum Staat-Kirche-Verhältnis in Italien, Liechtenstein und Luxemburg und das neugeordnete katholische Arbeitsrechts in Deutschland.

vgl. KNA-Meldung vom 24. November 2015 „Handbuch des katholischen Kirchenrechts vollständig überarbeitet“

Digitales Familienwörterbuch Deutschland (DFD)

TippAuch wenn Genealogen in den Archiven katholischer Organisationen eher selten anzutreffen sind, ist das Digitale Familienwörterbuch Deutschland (DFD) ein Tipp wert. Zwar ist es noch im Aufbau begriffen – derzeit sind erst gut 2.000 Namen recherchierbar – doch in den nächsten Jahren sollen rund 200.000 Einträge online zugänglich gemacht werden. Die Namen werden nicht nur kurz erläutert, sondern auch kartiert, so dass auch die regionale Verteilung erkennbar wird.

 

Immer eine interesssante Quelle: Sterbebilder

TippDas Diözesanarchiv Regensburg hat eine umfangreiche Sammlung Sterbebilder übernommen (vgl. Sammlung dauerhaft erhalten, in: Katholische SonntagsZeitung Regensburg 14./15. November 2015, S. 13). Wenn auch in Archiven katholischer Organisationen diese eher selten zu finden sind, so können sie doch bei Recherchen vor allem auf lokaler Ebene sehr hilfreich sein. Also: Einfach mal bei den Kolleginnen und Kollegen der Diözesanarchive nachschauen.

Kirchengeschichte als Comic

NeuigkeitenDas Bistum Hildesheim hat im Rahmen der 1.200-Jahr-Feiern seine Bistumsgeschichte nun als Comic veröffentlicht. „Kirchengeschichte in bekömmlicher Dosis“ titelt dazu katholisch.de. Bekömmlich, interessanter neuer Weg oder eher nicht? Es wäre schön, wenn ein/e Kenner/in der Bistumsgeschichte und Freund/in des Genres Comic da weiterhelfen könnte.

 

 

Diagramm Bildrechte

RechtDarf ein Bild veröffentlicht werden oder nicht? Diese Frage kann ein Archiv mit Blick auf seine Bestände meist klar beantworten. Nutzerinnen und Nutzer von Archiven sind in Bildrechtsfragen schon eher unsicher. Ihnen kann man einen Blick auf ein Flussdiagramm empfehlen, das Schritt für Schritt die Fragen klärt und beim Pfarrbriefservice online abrufbar ist.

Das Digitale Archiv der Reformation nun online

TippZu dem bevorstehenden Reformationsgedenken ist nun das Digitale Archiv der Reformation online geschaltet worden. Das Gemeinschaftsprojekt des Thüringischen Hauptstaatsarchivs Weimar, des Hessischen Staatsarchivs Marburg, des Landesarchivs Sachsen-Anhalt und der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena zeigt ausgewählte Quellen aus den mitteldeutschen Kernlandschaften der Reformation.

Ein Blick in das Portal lohnt nicht nur für am Thema Interessierte, sondern auch für diejenigen, die selbst Themen im Netz präsentieren möchten. Fragen der Auswahl der Dokumente und ihre Präsentation können einmal mehr betrachtet und bedacht werden und zudem zur Debatte um Fragen zur digitalen Erinnerungskultur anregen.

Kardinal Faulhabers Tagebücher online

NeuigkeitenDie Tagebücher Kardinal Michael Faulhabers (1869 bis 1952) sind nun auszugsweise in einer kritischen Online-Edition zugänglich. In den nächsten Jahren werden die Einträge aus Faulhabers Zeit als Bischof von Speyer und Erzbischof von München und Freising im Internet veröffentlicht. Das Projekt wird maßgeblich von der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert.
Da Faulhaber die Einträge in der Gabelsberger-Kurzschrift verfasste, wird dieses Projekt sicher auf großes Interesse bei der Forschung stoßen.

siehe dazu auch u.a. Artikel in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 04. November 2015, Geisteswissenschaften N 3