Hilfestellung in Sachen Bibliothek im Archiv

Neben Archivgut sammeln sich mit der Zeit Bücher und Zeitschriften in Archiven an. Um die Übersicht und die Recherchemöglichkeit für die eigene Bibliothek zu gewährleisten, empfiehlt es sich, diese ebenfalls zu erfassen. Hat man kein Archivprogramm mit dem das möglich ist, kann man sich einfach mit einer Excel-Tabelle behelfen. Hier eine Beispieldatei mit den wichtigsten Feldern, die erfasst werden müssen.

Dieser Tipp stammt von Frau Sophia Spaeth, Auszubildende bei den Stadtbüchereien Düsseldorf. Ihr an dieser Stelle herzlichen Dank!

 

 

Deutscher Familienamenatlas komplett

Wie die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) meldete, ist der Deutsche Familiennamenatlas mit dem jetzt erschienenen sechsten Band nun komplett. Derzeit wird bereits an dem Nachfolgeprojekt „Digitales Familiennamenwörterbuch“ gearbeitet. Während sich der Deutsche Familiennamenatlas an ein Fachpublikum richtet, ist dieses Wörterbuch für ein breites Publikum gedacht.

Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland nun in Münster

Wie die Katholische Nachrichtenagentur meldete wird nun die 1927 in Berlin begründete Sammlung von Dokumenten zum muslimischen Gemeindeleben in Deutschland von der Universität Münster verwaltet. Das bisher in Soest verortete „Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland“ wird von dem Leiter des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT), Mouhanad Khorchide, geleitet.

CIC wird 100

Der Codex Iuris Cononici (CIC), der auch Regelungen für das kirchliche Archivwesen[1] beinhaltet, wird am 29. Juni 100 Jahre alt. Über die Entstehungsgeschichte und Bedeutung des CIC wurde nun in der Zeitschrift „Stimmen der Zeit“ ein Beitrag von Sabine Demel veröffentlicht.[2] Er bietet kurz und knapp einen Einstieg in das Thema für diejenigen, die sich bislang noch nicht mit diesem Teil der Kirchen(rechts)geschichte befasst haben.

[1] siehe Arbeitshilfe der Deutschen Bischfoskonferenz Nr. 142
[2] Sabine Demel, Die Idee eines universalen und unabänderlichen Rechts, in: Stimmen der Zeit 6/2017, S. 395-405.

Kirchenbücher Hildesheim und Münster online

Nach dem Bistumsarchiv Passau haben nun auch die Bistumsarchive von Hildesheim und von Münster ihre Kirchenbücher bei matricula online gestellt. Münster hat die Arbeiten zwar noch nicht ganz abgeschlossen, aber die Buchstaben A bis F sind schon recherchierbar.

Internationaler Tag der Archive am 9. Juni

Der International Council on Archives lädt auch in diesem Jahr wieder zum Internationalen Tag der Archive am 9. Juni 2017 ein. Er steht unter dem Motto „Archive, Bürgerrecht und Interkulturalismus“.
Der Tag ist weder Ersatz noch Konkurrenz für den Tag der Archive in Deutschland, der 2018 wieder stattfinden wird. Mehr dazu im Blog des VdA und auf der Website des Councils.

Kirchenhistoriker Trippen gestorben

Der Kölner Kirchenhistoriker, Prälat Norbert Trippen, ist im Alter von 80 Jahren verstorben. Seine Biographie des Erzbischofs von Köln, Kardinal Frings, gehört zu den Standardwerken. Neben seiner Forschungsarbeit war er aber auch immer als Seelsorger tätig, zuletzt zwischen 2002 und 2011 als erster Ansprechpartner für Missbrauchsopfer.