Benutzung in der archivischen Praxis – Basisstrategien für die effiziente Benutzungsorganisation

Unter diesem Titel hat Ruth Rockel-Böddrig einen Beitrag im Rahmen des Seminars „Archivische Nutzung: Zwischen Serviceorientierung und Schutz der Archivalien“ verfasst, der nun im Blog der Evangelischen Kirche im Rheinland nachzulesen ist.
Lesenswerte 16 Seiten!

 

Virtueller Rundgang durch Bibliothek und Gedenkstätte

Die Hochschule Düsseldorf steht auf dem Gelände des früheren Schlachthofes der Stadt. Von hier aus deportierten die Nationalsozialisten jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger aus Düsseldorf und Umgebung. Aus diesem Grund hat die Hochschule den „Erinnerungsort“ eingerichtet, der eng mit der Bibliothek der Hochschule verbunden ist. Beides ist nun virtuell begehbar. Wer Anregungen sucht, wie solch ein virtueller Rundgang gestaltet werden kann, findet den „Eingang“ hier.

 

Deutscher Archivtag in Wolfsburg

Heute beginnt der Deutsche Archivtag. Wer nicht nach Wolfsburg kommen kann, kann aber dennoch teilnehmen: Der Verband der deutschen Archivarinnen und Archivare (VdA) berichtet in einem Blog über die Veranstaltungen und zudem auch via Facebook und Twitter (Hashtag: #archivtag).

Tag der Archive 2018 – Motto steht fest

Per Abstimmung haben die Mitglieder des Verbandes der deutschen Archivarinnen und Archivare (VdA) über das Motto des Tages der Archive 2018 entschieden. Wie der VdA mitteilte, wählte die Mehrheit „Demokratie und Bürgerrechte“. Ideenvorschläge zur Gestaltung des Tages der Archive wird der VdA bald zusammenstellen. Eine eigene Website sowie Plakat und Flyer wird es ebenfalls wieder geben.

Forschungsprojekt zu Kardinal Jaeger

In Paderborn wurde ein Forschungsprojekt zu Lorenz Kardinal Jaeger (1892-1975) gestartet, der als prägende Gestalt der Ökumene gilt. In den letzten Jahren aber war vor allem sein Verhältnis zum Hitler-Regime kontrovers diskutiert worden, einem Themenkomplex, dem sich auch das Forschungsprojekt widmen wird. Geleitet wird das Projekt von der Paderborner Theologieprofessorin Nicole Priesching.

 

 

Hilfestellung in Sachen Bibliothek im Archiv

Neben Archivgut sammeln sich mit der Zeit Bücher und Zeitschriften in Archiven an. Um die Übersicht und die Recherchemöglichkeit für die eigene Bibliothek zu gewährleisten, empfiehlt es sich, diese ebenfalls zu erfassen. Hat man kein Archivprogramm mit dem das möglich ist, kann man sich einfach mit einer Excel-Tabelle behelfen. Hier eine Beispieldatei mit den wichtigsten Feldern, die erfasst werden müssen.

Dieser Tipp stammt von Frau Sophia Spaeth, Auszubildende bei den Stadtbüchereien Düsseldorf. Ihr an dieser Stelle herzlichen Dank!

 

 

Deutscher Familienamenatlas komplett

Wie die Katholische Nachrichtenagentur (KNA) meldete, ist der Deutsche Familiennamenatlas mit dem jetzt erschienenen sechsten Band nun komplett. Derzeit wird bereits an dem Nachfolgeprojekt „Digitales Familiennamenwörterbuch“ gearbeitet. Während sich der Deutsche Familiennamenatlas an ein Fachpublikum richtet, ist dieses Wörterbuch für ein breites Publikum gedacht.

Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland nun in Münster

Wie die Katholische Nachrichtenagentur meldete wird nun die 1927 in Berlin begründete Sammlung von Dokumenten zum muslimischen Gemeindeleben in Deutschland von der Universität Münster verwaltet. Das bisher in Soest verortete „Zentralinstitut Islam-Archiv-Deutschland“ wird von dem Leiter des Zentrums für Islamische Theologie (ZIT), Mouhanad Khorchide, geleitet.