Archiv der Kategorie: Archivpraxis

Brandschutz

Brandschutz ist für viele kleine Archive eine Herausforderung. Hier einige Hinweise aus der Praxis als einen ersten Einstieg in das Thema.

Am wichtigsten ist eine Elektroprüfung der Räume. Die kostet zwar etwas Geld, ist aber überschaubar. In dem Moment, in dem die „Elektrizität“ im Griff ist, ist die Gefahr des Brandfalls schon um etwa 1/3 minimiert.
Ein zweites ist die Schulung aller Mitarbeitenden, die im Gebäude tätig sind. Da menschliches Versagen ebenfalls für 1/3 der Brandfälle verantwortlich ist, ist auf die bewusste Bespielung der Räume sehr zu achten.
Ein drittes ist, dass darauf geachtet wird, „gute“ Geräte zu benutzen. Also keine alten Schreibtischlampen etc. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, den Strom abzuschalten, wenn der Raum verlassen wird.
Ein viertes unbedingt wichtiges sind die Rauchmelder. Diese sollten so beschaffen sein, dass sie auch gehört werden bzw. über Handy den Gefahrenfall melden.
Die Flure müssen möglichst freigehalten, ein Weg für die Feuerwehr dargestellt und ein Fluchtweg erdacht und ausgeschildert sein. Wichtig ist dabei auch, dass die Türen, die zum Gang führen T-30-Türen sind und damit feuerhemmend.
Grundsätzlich aber hilft es, die Brandlast möglichst gering zu halten: also die Bestände in Archivkartons zusammenfassen, diese möglichst in Stahlschränken unterbringen.

Glockenlandkarte

Der Beratungsausschuss für das Deutsche Glockenwesen lädt Jugendlichen ein, bei der der Erstellung einer Glockenlandkarte im Internet zu helfen. Dabei soll nicht nur das Geläut aufgenommen werden, sondern auch weitere Informationen zur Glocke, wie Material und Geschichte zusammengetragen werden. Da ist dann die Hilfe der Pfarrarchive gefragt.
Weitere Informationen unter www.katholisch.de und https://createsoundscape.de/.

Datenschutz – Neue Regelung im Umgang mit Fotos von Minderjährigen

Nun wurde der Beschluss der Konferenz der Diözesanbauftragten der Katholischen Kirche Deutschland vom 4. April 2019 zum Umgang mit Bildern von Kindern und Jugendlichen veröffentlicht. Demnach ist jetzt eine pauschale Einwilligung der Sorgenberechtigten ausreichend.
Details siehe Beschluss zum Umgang mit Fotos von Kindern und Jugendlichen

Katholisches Datenschutzgesetz (KDG)

Fragen rund um das Katholische Datenschutzgesetz (KDG) beantwortet eine Broschüre, die nun von der Arbeitsstelle für Jugendseelsorge der Deutschen Bischofskonferenz (afj), dem Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und dem Jugendhaus Düsseldorf herausgegeben wurde. Auch wenn sie für Mitarbeiter*innen in der Jugendverbandsarbeit geschrieben wurde, so ist sie sicher auch für andere Gruppen und Arbeitsbereiche interessant und hilfreich. Das Heft kann hier heruntergeladen werden.

Online-Archiv zur deutschen Kolonialgeschichte

Die Fachhochschule Potsdam hat den Archivführer Deutsche Kolonialgeschichte freigeschaltet. Er verfügt über rund 65.000 Dokumente, eine Kartensuche, einen Thesaurus sowie eien Kurrentschreibmaschine (Werkzeug für das Entziffern handgeschriebener Dokumente). Die weitere Mitwirkung von Archiven und Privatpersonen an dem Archivführer ist ausdrücklich erwünscht.

Datenschutz: KDG-DVO

Nachdem 2018 das Gesetz über den kirchlichen Datenschutz (KDG) in Kraft getreten ist, blieb die Durchführungsverordnung (DVO) zunächst gültig. Die Übergangsfrist läuft am 30. Juni 2019 aus. Inzwischen wurde die Neufassung der KDG-DVO von der Vollversammlung des Verbandes der Diözesen Deutschlands (VDD) beschlossen und soll bis 1. März 2019 in allen Bistümer in Kraft gesetzt werden. Mehr dazu auf der Website des Katholischen Datenschutzzentrums Dortmund.

KDG und Terminsuche

Aufgrund des Datenschutzes dürfen Mitarbeitende mancher kirchlicher Institutionen Doodle zur Terminfindung nicht mehr nutzen. Das Erzbistum Köln hat nun eine KDG-konforme Alternative empfohlen: ECKD – Terminfinder. Er ist kostenfrei zu nutzen und bietet die Möglichkeit nach einem Termin zu suchen oder eine Umfrage zu starten. Einfach mal ausprobieren.

Kirchlicher Datenschutz

Nun hat die Deutsche Bischofskonferenz die Kirchlichen Datenschutz-Richter ernannt und die Namen sowie weitere Informationen auf ihrer Website veröffentlicht. Die neuen Gerichte, die es weltweit nur in der deutschen katholischen Kirche gibt, entscheiden künftig über Rechtsstreitigkeiten auf dem Gebiet des kirchlichen Datenschutzrechts.

Zeitungsportal NRW online

Historische Zeitungen aus dem Bereich Nordrhein-Westfalen können nun über das Zeitungsportal NRW aufgerufen werden. Die Ausgaben umfassen den Zeitraum 1801 bis 1945. “Viele dieser Zeitungen”, so heißt es auf der Portalseite, “waren bisher weder überregional verzeichnet noch online zugänglich.” Das Portal soll laufend erweitert werden.

Katholische Organisationen – jung und typisch deutsch

Auf der Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft der Archive der Orden (AGOA) gab die Arbeitsgruppe der Archive der überdiözesanen Einrichtungen (AGAUE) im April 2018 in München eine kurze Einführung in die Strukturen der deutschen katholischen Organisationen und in deren Archivwesen. Der Beitrag ist nun unter dem Titel “200 von 2000 Jahren: Katholische Organisationen sind jung – und typisch deutsch. Katholische Organisationen und ihre Archive” in MiRKO erschienen (Fachzeitschrift des Referats für die Kulturgüter der Orden, einer Einrichtung der Ordensgemeinschaften Österreichs).

Rheinischer Archivtag

Der 52. Rheinische Archivtag findet am 12. und 13. Juli 2018 in Frechen statt und steht unter dem Leitwort “Der Servicegedanke beginnt im Kopf – Für eine archivische Willkommenskultur“. Das Programm ist nun online verfügbar. Zudem kann der Archivtag wieder über das Archivtags-Blog verfolgt werden.