Neuer Präfekt des Vatikanarchivs ernannt

Pater Rocco Ronzani ist von Papst Franziskuszum neuen Leiter des Apostolischen Vatikanischen Archivs (früher Päpstliches Geheimarchiv) ernannt worden. Der 46-jährige gehört dem Augustinerorden an und lehrte bislang an der Ordenshochschule Augustinianum in Rom Patristik.
Der bisherige Leiter Kurienbischof Sergio Pagano wurde zum Assessor des Päpstlichen Komitees für Geschichtswissenschaften ernannt.
-mw-


 

Archiv der Franziskanerkustodie

Das älteste katholische Archiv im Heiligen Land wird digitalisiert. Das Archiv der Franziskanerkustodie in Jerusalem umfasst Unterlagen aus sieben Jahrhunderten, u.a. Erlasse der Mameluken und tausende historischer Fotos. Die Arbeiten sollen bis 2023 in Zusammenarbeit mit der französischen Nationalbibliothek  abgeschlossen sein.
Zum Artikel auf Vatican News
-mw-


 

Archivöffnung sorgt für Gesprächsstoff

Ab 2. März sind die Unterlagen aus dem Pontifikat Pius XII im Vatikanischen Archiv einsehbar. Schon jetzt wird in den kirchlichen Medien in diesem Zusammenhang über die Forderung berichtet, ob das Seligsprechungsverfahren Pius XII gestoppt werden sollte. Zu welchem Ergebnis die Fachleute kommen, muss abgewartet werden, aber die Berichterstattung zeigt schon jetzt die Bedeutung öffentlich zugänglicher kirchlicher Archive.

 

 

Öffnung der Archive aus der Zeit Papst Pius XII

Wie die Katholische Nachrichtenagentur meldete, lädt der Vatikan zur Öffnung der Archive aus der Zeit von Papst Pius XII. am 21. Februar zu einem Studientag ein. Die Leiter mehrerer Archive werden berichten, wie ihre Einrichtungen sich auf die Öffnung vorbereitet haben. Der Studientag wird Patristischen Institut Augustinianum stattfinden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search